Bürgermeisterwahl 2014: Udo Beutler eröffnet neue Wege

Sein vorgestelltes 100-Tage-Programm macht dies deutlich

„Breitefeld wird Chefsache“. Das verspricht Udo Beutler in seinem 100-Tage-Programm
„Breitefeld wird Chefsache“. Das verspricht Udo Beutler in seinem 100-Tage-Programm
Nach LuPo-Teff‘s, Familiennachmittag, vielen Hausbesuchen, zahlreichen Infoständen sowie der ersten Wahl am 25. Mai, ist es am Sonntag, den 15. Juni soweit: Udo Beutler will in der Stichwahl Bürgermeister von Münster werden.

Nach LuPo-Teff‘s, Familiennachmittag, vielen Hausbesuchen, zahlreichen Infoständen sowie der ersten Wahl am 25. Mai, ist es am Sonntag, den 15. Juni soweit: Udo Beutler will in der Stichwahl Bürgermeister von Münster werden. Eine Bürgermeisterwahl ist immer auch eine Persönlichkeitswahl und bei Udo Beutler weiß man, dass er nichts verspricht, was er nicht halten kann. Dabei hat er klare Vorstellungen, will dabei neue Wege gehen und setzt überhaupt auf Innovation. Udo Beutler wurde, bei der Kommunalwahl 2011 erstmals in die Gemeindevertretung gewählt, wie die meisten der derzeitigen CDU-Gemeindevertreter. Überhaupt hat sich die CDU-Fraktion in 2011 neu aufgestellt und erheblich verjüngt, was natürlich auch mit vielen neuen Vorstellungen und Ansichten einhergeht. Sie ist nach wie vor die stärkste Fraktion in der Gemeindevertretung. Gut für Udo Beutler, denn er kann natürlich von dieser Ausgangslage auch im Bürgermeisteramt profitieren.

 „In meinem Zukunftsprogramm für Münster, Altheim, Breitefeld sind zahlreiche Vorhaben enthalten, welche die Gemeinde voranbringen werden“, so Udo Beutler. Dabei suggeriert er bei seinen Äußerungen nichts und spricht nur realisierbare gestalterische Veränderungen an, für die auch Mittel vorhanden sind. „Mein Anspruch ist es, zunächst einmal für die Bürgerinnen und Bürger ein offenes Ohr zu haben und die Chancen der Gemeinde auf der Grundlage der vorhandenen finanziellen Möglichkeiten zu nutzen“, so Beutler weiter. „Mit inbegriffen sind hier solide Finanzen und eine verantwortungsvolle Gebührenpolitik. Letzteres muss sich nicht immer nur in Erhöhungen ausdrücken, sondern auch in Senkungen, wie zuletzt bei der Abwassergebühr geschehen“, ergänzt er weiter. 

Für den Fall seiner Wahl hat Udo Beutler ein 100-Tageprogramm angekündigt. So will er im Rathaus ein „Rund-um-Servicecenter“ und flexible, bürgerfreundliche Öffnungszeiten einführen. Im Hinblick auf das durch die Stadt Dieburg ermöglichte Fiege-Projekt will er Verhandlungen mit den zuständigen Stellen über einen Lärmschutz an der B 26 in Höhe der Ortslage Altheim aufnehmen. Zur Umgestaltung und Weiterentwicklung des Ortsteils Breitefeld will er eine Projektgruppe einrichten, die dann im Rahmen eines 5-Jahresplanes entsprechende Maßnahmen begleitet und vorantreibt. Ebenfalls auf seiner Agenda steht das Erscheinungsbild des Altheimer Friedhofs. Hier möchte er ebenfalls kurzfristig Veränderungen herbeiführen. Für Udo Beutler ist die Erschließung des Gewerbegebietes an der Altheimer Straße nur der erste Schritt in Richtung Verbesserung des Wirtschaftsstandortes Münster. Hierbei will er weitere Gewerbeprojekte anstoßen und auf Unternehmen zugehen. Überhaupt gilt es hier nach Meinung Udo Beutler’s mit den zuständigen Stellen Gespräche zu führen, um die Möglichkeiten der Gemeinde zu verbessern und den Wirtschaftsstandort auch im Verhältnis zu anderen Kommunen zu stärken. Das sind nur die ersten Themen. Natürlich wird er als gebürtiger Münsterer, der auch über viele Jahre Vereinserfahrung verfügt, die in seinem Zukunftsprogramm aufgeführten sozialen, gesellschaftlichen und kulturellen Themen genauso verfolgen. Seine Ortskenntnis wird ihm dabei helfen, denn er weiß dann gleich worüber er spricht.

„Wir sehen in Udo Beutler einen Kandidaten, der das Bürgermeisteramt gut ausüben kann“, so Axel Wandinger, parteiloses Mitglied der CDU-Fraktion. Über 40 Prozent der Wählerinnen und Wähler sahen das im ersten Wahlgang schon so. Nebenbei bemerkt,  über 67 Prozent der Wählerinnen und Wähler wollten im ersten Wahlgang seinen Mitbewerber nicht im Bürgermeisteramt sehen. Also am 15. Juni Udo Beutler wählen!

Infostände mit Udo Beutler am 14. Juni in Münster und Altheim

Am alten Altheimer Rathaus von 8.00 Uhr bis  9.00 Uhr

Bäckerei Bickert in Münster von 9.15 Uhr bis 10.15 Uhr

Vor dem Fachmarktzentrum Münster von 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr

Fahrdienst am 15. Juni: Für Bürgerinnen und Bürger die nicht selbst zum Wahllokal gehen können, steht unter der Rufnummer 0171/2632843 wieder ein Fahrdienst bereit.

Zusatzinformationen
Nach oben