Bewegen, hinschauen, informieren

LuPo-Treff mit Bürgermeisterkandidat Udo Beutler

 Laufen und Politik, kurz als LuPo bezeichnet, unter diesem Motto hatte der von der CDU nominierte Bürgermeisterkandidat Udo Beutler zu einem ersten Rundgang eingeladen...

 Laufen und Politik, kurz als LuPo bezeichnet, unter diesem Motto hatte der von der CDU nominierte Bürgermeisterkandidat Udo Beutler zu einem ersten Rundgang eingeladen. Und so um die vierzig Teilnehmer waren es, die er am vergangenen Samstag auf dem Parkplatz am Hallenbad zum ersten LuPo-Treff begrüßen konnte. Stationen seines Rundgangs waren dann die Kindertagesstätte „Haus der Kinder“, das Fachmarktzentrum, das Hallenbad sowie die Darmstädter Straße. Er freute sich sehr über die gute Resonanz und legte auch gleich los. Beim „Haus der Kinder“ ging er nochmals auf die dort stattgefundene Beseitigung der Bauschäden ein, betonte aber auch, dass im Sog dieser Arbeiten, die Kindertagesstätte gleich eine enorme Modernisierung erfahren habe. „Für eine gute Kinderbetreuung werde ich mich einsetzen, für mich spielt da auch das Thema Tagesmütter eine Rolle“, so Udo Beutler beim Rundgang. Das Hallenbad haben wir in Münster seit fünfundvierzig Jahren. Klar, dass dann auch einmal Erhaltungsinvestitionen erforderlich werden. Dies ist die Gemeinde seit dem Jahre 2000 in mehreren Abschnitten kontinuierlich angegangen und hat es mit einer Modernisierung des Bades verbunden. Zusätzlich wurde ein Anbau für die Kinderbetreuung erstellt. Heute verfügt die Gemeinde über ein gefragtes Hallenbad, was sich durch die Besucherzahlen belegen lässt. Natürlich gilt es die Betriebskosten im Blick zu halten. Dazu beitragen soll ein aufgestelltes Nutzungskonzept. Dazu Udo Beutler: „Die Einrichtung Hallenbad möchte ich weiter erhalten. Was die Unterhaltungskosten des Bades betrifft, werde ich da mit den Nachbarkommunen und dem Schulträger sprechen, denn Schwimmunterricht ist in den Lehrplänen der Schulen fest vorgegeben. Und so viele Hallenbäder gibt es nicht in der Umgebung“. Hinterm Vorderberg, so heißt die Flurbezeichnung, auf dem das Fachmarktzentrum seit dem Jahre 2010 geöffnet hat. Die Märkte werden von Münsterer und Dieburger Kunden besucht. „Das ist ein erster Schritt in die richtige Richtung, es müssen jedoch weitere Möglichkeiten zur Verbesserung der Nahversorgung genutzt werden. Das gilt für Münster und Altheim. Schließlich wollen wir auch die Kaufkraft unserer Bürger am Ort halten“, so Beutler an dieser Stelle. Das vorgesehene Baugebiet an der Altheimer Straße bietet eine solche Möglichkeit. Dort könnte dann eine weitere Einkaufsmöglichkeit entstehen. Genauso habe er auch für die Schaffung von Einkaufsmöglichkeiten in zentralen Lagen ein offenes Ohr. Auch belebte Ortskerne seien wichtig. Die Darmstädter Straße wurde in den zurückliegenden Jahren in weiten Bereichen erneuert. Mit dem Endausbau, bis zur Gemarkungsgrenze Richtung Dieburg, kann er sich unter Einbeziehung des Hallenbadvorplatzes eine freundliche Eingangspforte vorstellen, die zum Einkaufen und Verweilen in Münster einlädt. Was die Finanzierung des Straßenausbaus betrifft sagte er: „Die Finanzierung des Straßenbaus werde durch die Kommune sowie die Bürger über die Straßenbeitragssatzung getragen. Sollten dabei auch der Kanal erneuert werden müssen, dann sind diese Aufwendungen alleine von der Kommune zu bezahlen“. Abschließend waren die Teilnehmer des LuPo-Treff’s zu weiteren Gesprächen mit dem Kandidaten und einem Umtrunk eingeladen. 
Bewegen möchte Udo Beutler mit weiteren LuPo-Treff’s. Am 5. April trifft man sich in Altheim und am 26. April wieder in Münster zu Laufen und Politik. Zusätzlich lädt er am 10. Mai zu einem Familiennachmittag ein.

Nach oben