Kreisparteitag der CDU Darmstadt-Dieburg am 17. März 2016 in Weiterstadt: Gottfried Milde bleibt weitere zwei Jahre CDU-Kreisvorsitzender

 Der neue Kreisvorstand (von links nach rechts): Renée Exner, Wilfried Hajek, Ina Dürr, Heiko Handschuh, Maximilian Schimmel, Manuel Tauber, Manfred Pentz MdL, Timo Wesp, Karin Wolff MdL, Carsten Helfmann, Gottfried Milde, Ralph Pittich, Siegfried Sudra
Der neue Kreisvorstand (von links nach rechts): Renée Exner, Wilfried Hajek, Ina Dürr, Heiko Handschuh, Maximilian Schimmel, Manuel Tauber, Manfred Pentz MdL, Timo Wesp, Karin Wolff MdL, Carsten Helfmann, Gottfried Milde, Ralph Pittich, Siegfried Sudra
 Der langjährige Griesheimer Landtagsabgeordnete Gottfried Milde wurde auf dem CDU-Kreisparteitag am 17. März 2016 im Bürgerzentrum Weiterstadt mit 93,9 % erneut zum Kreisvorsitzenden gewählt. Milde arbeitet als Sprecher der Geschäftsleitung der WI-Bank in Offenbach und führt den rund 1.500 Mitglieder starken Kreisverband seit zwei Jahren.

 „Ich freue mich sehr über das große Vertrauen unserer Delegierten und Mitglieder und bedanke mich für das tolle Ergebnis“, erklärte der 52-jährige Milde. „Wir haben in den letzten zwei Jahren drei intensive Wahlkämpfe mit der Europawahl 2014, der Landratswahl 2015 und vor elf Tagen der Kommunalwahl geführt. Unser Dank gilt allen Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfern mit Michael Gahler MdEP, Dr. Werner Thomas, Lutz Köhler, Dr. Astrid Mannes und Manfred Pentz MdL an der Spitze.“ Der CDU-Kreisverband sei kampferprobt und kampagnenfähig, lobte Milde die vielen Wahlkämpfer an der Basis.

Neben Milde wurden Gabriele Erbach aus Groß-Bieberau, Wilfried Hajek aus Seeheim-Jugenheim, Bürgermeister Carsten Helfmann aus Eppertshausen und der Generalsekretär der CDU Hessen Manfred Pentz aus Groß-Zimmern in ihren Ämtern als stellvertretende Kreisvorsitzende bestätigt. Kreisschriftführer bleibt der Groß-Umstädter Heiko Handschuh und die Kasse wird nun vom Vorsitzenden der CDU Schaafheim, Ralph Pittich, geführt. Den Vorstand komplettieren die zwölf Beisitzer: Ina Dürr (Weiterstadt), Renée Exner (Dieburg), Marita Keil (Modautal), Heidrun Koch-Vollbracht (Babenhausen), Jürgen Kreisel (Groß-Zimmern), Corinna Philippe-Küppers (Reinheim), Maximilian Schimmel (Pfungstadt), Kathrin Seeger (Otzberg), Siegfried Sudra (Schaafheim), Manuel Tauber (Roßdorf), Peter Waldmann (Münster) und Timo Wesp (Bickenbach).

Neben den Vorstandsmitgliedern wurden auch die Delegierten für die Bezirks- und Landesparteitage sowie den Landesausschuss gewählt. Gottfried Milde ging in seinem Rechenschaftsbericht auch auf die Tagesfahrt zum „Point Alpha“ und das 1. Oktoberfest der CDU Darmstadt-Dieburg im Rahmen der Feierlichkeiten zu „25 Jahren Wiedervereinigung“ und „70 Jahren CDU“ im Jahr 2015 ein. Ferner wurden in den letzten beiden Jahren an Josef Hasenauer (Weiterstadt), Rainer Eder (Eppertshausen), Friedrich Faust (Groß-Zimmern), Heinz Weber (Fischbachtal), Georg Theiß (Groß-Umstadt), Harald Spalt (Seeheim-Jugenheim) die „Alfred-Dregger-Medaille“ in Silber als höchste Auszeichnung des Kreisverbandes verliehen. Aus der Kreispolitik mit der Bewältigung der Flüchtlingskrise im Landkreis Darmstadt-Dieburg als aktuellem Arbeitsschwerpunkt, den Sondierungsgesprächen mit der SPD  und den Zielen der Kreistagsfraktion in den nächsten fünf Jahren berichtete der kürzlich wiedergewählte Kreistagsfraktionsvorsitzende Lutz Köhler.

Zum Abschluss des Kreisparteitages verabschiedeten die Christdemokraten den bisherigen Kreisschatzmeister Thorsten Winkler (Dieburg) sowie die bisherigen Beisitzer Thorsten Fricke (Reinheim), Gabriele Pauker-Buß (Fischbachtal), Hans-Dieter Sauerwein (Münster), Evelin Spyra (Griesheim) und Rainer Steuernagel (Mühltal) – teilweise nach einem Jahrzehnt der Mitarbeit – aus dem Kreisvorstand. 

„Wir gehen mit voller Zuversicht und Tatkraft in die nächsten beiden Geschäftsjahre. Am 2. Juli 2016 werden wir eine Tagesfahrt in die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn anbieten. Zudem werden unsere Arbeitsschwerpunkte die Mitgliedergewinnung und die Vorbereitungen auf die Bundestagswahl im Herbst 2017 sein“, so Milde abschließend.

Nach oben