Presse
16.03.2016, 16:29 Uhr | Thomas Heinz, Vorsitzender CDU Gemeindeverband Münster
Betreuungsplätze in KiTas - CDU fordert schnelle Übergangslösung

Nach der übergangsweisen Unterbringung der Kinder aus der KiTa „Im Rüssel“ im Jugendzentrum (JUZ) gilt es nun Lösungen zu finden, um für die Ü3-Betreuung genügend Plätze bereitstellen zu können. Denn gemäß des jüngsten Beschlusses in der Gemeindevertretung werden nach der Sanierung der KiTa „Im Rüssel“ dort zwei U3 und zwei Ü3 Gruppen einziehen. Das bedeutet, dass dort dann weniger Plätze für die Ü3-Betreuung zur Verfügung stehen. Einig ist man sich in der Gemeindevertretung darüber, neue KiTa-Plätze zu schaffen, wenn es der Bedarf erfordert. Zu den Äußerungen des Bürgermeisters, der SPD und ALMA Kinderbetreuung in einer Einrichtung auf dem „Frankenbachgelände“ zu ermöglichen, gilt es anzumerken: Hier wird wieder einmal über Grundstücke gesprochen, die nicht der Gemeinde gehören und für die auch noch nicht einmal das erforderliche Baurecht hergestellt ist. Die CDU sieht daher Handlungsbedarf, denn kurzfristig sind wohl adäquate Ersatzeinrichtungen erforderlich. Genauso ist das JUZ wieder der offenen Jugendarbeit zuzuführen.

 
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
©   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.05 sec. | 36422 Besucher