Archiv
27.06.2017, 20:31 Uhr
Neue Ortseingangsschilder in Altheim
alter Ortsname nicht mehr zuerst genannt
 Verwundert rieben sich viele Einwohner des Ortsteils Altheim die Augen, als sie die im Zuge der Umbenennung von Münster bei Dieburg in Münster (Hessen) ausgetauschten Ortsschilder an den Ortseingängen wahrnahmen. Dort steht derzeit nicht mehr der alte Ortsname Altheim an erster Stelle, sondern Münster (Hessen). Mitglieder der CDU-Fraktion werden seitdem immer wieder von Altheimer Einwohnern gefragt, warum der Schilderaustausch erfolgte. Eine Erklärung dazu kann nicht gegeben werden, denn der Schildertausch wurde vom Bürgermeister veranlasst, ohne vorher dazu in den gemeindlichen Gremien zu berichten.
 Altheim wurde im Jahre 1972 im Rahmen der kommunalen Gebietsreform nach Münster eingemeindet, was sich auch auf den Ortseingangsschildern bemerkbar machte. Durch einen Erlass des Hessischen Ministers für Wirtschaft und Technik im Jahre 1987 wurde es möglich, den Namen einst selbständiger Gemeinden wieder an erster Stelle an den Ortseingangsschildern von Stadt- und Ortsteilen zu nennen. Davon machte die Gemeinde Münster, nach einem Beschluss in der Gemeindevertretung, für Altheim Gebrauch. Damit sollte die Möglichkeit eröffnet werden, Heimatgeschichte und Dorfbewusstsein im Interesse der dort lebenden Menschen zu intensivieren. Warum nun Bürgermeister Frank diesen Beschluss ignoriert und das Rad zurückdrehen will ist für die CDU sowie viele Altheimer Bürger nicht nachvollziehbar, schließlich sieht das in Nachbarkommunen anders aus. So wird es seitens der CDU nicht nur bei der Aufforderung bleiben, die alten Schilder wieder aufzustellen, sondern es wird auch eine Erklärung erwartet, warum der Beschluss der Gemeindevertretung wieder missachtet wurde. Vor etwa eineinhalb Jahren war das schon einmal der Fall nachdem in Altheim ein Ortseingangsschild entwendet worden war.

Im Rahmen der gesamten Aktion Münster (Hessen) wurden zudem sämtliche Ortseingangsschilder ausgetauscht. Auch das im Ortsteil Breitefeld. All das ist nicht nachvollziehbar, denn auf den alten Schildern stand ja auch nicht Münster bei Dieburg.  Der Aspekt der Unterscheidbarkeit, beispielweise mit Münster in Westfalen, kann nicht ziehen, denn jeder weiß, dass Münster, im Landkreis Darmstadt-Dieburg gelegen, auch in Hessen liegen muss. Und für Nutzer von Navigationsgeräten ist die zusätzliche Eingabe der Postleitzahl meist effektiver. Da erübrigt sich ein Hinweis auf dem Ortseingangsschild. Ein Hinweis auf den Briefköpfen hätte ausgereicht.

Seitens der CDU stuft man die Schilderaustauschaktion als Ergebnis einer überzogenen, steuerfinanzierten Öffentlichkeitsarbeit und persönlichen Imagekampagne des Bürgermeisters ein. Übrigens, zur Klarstellung, einen Auftrag der Gemeindevertretung zum Austausch der Ortseingangsschilder gab es nicht. Er geht alleine auf die Veranlassung des Bürgermeisters zurück. Die CDU-Fraktion wird daher den Bürgermeister auffordern, die Ortseingangsschilder in Altheim, genauso wie das Ortseingangsschild in Breitefeld wieder aufzustellen. Genauso wird sie eine Anfrage stellen, was der Austausch der Schilder die Bürger kostete.
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
©   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.04 sec. | 19741 Besucher